Master Dipl.Ing. Nora Görke - Bürgermeisterin der Stadt Kyritz

Danke !!

 

ich bin gerührt, überwältigt und unendlich dankbar

 

Ich habe in den letzten Wochen viel Zuspruch erhalten. Ich weiss heute umsomehr, dass reales Handeln und die Situation Mensch zu Mensch entscheidend und abrechenbar sind.

 

NEIN, auf Facebook wird keine Bürgermeisterin gewählt. Und NEIN, Wählerstimmen kann man in Kyritz auch nicht kaufen.

 

Ich weiss heute auch, dass es neben den Erfolgen auch weitere Handlungsfelder gibt. Lassen Sie uns gemeinsam daran arbeiten.

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

 

die Zeit vergeht im Fluge - ich bin seit fast 8 Jahren Ihre Bürgermeisterin.

 

In diesen 8 Jahren haben sich die Ortsteile und die Kernstadt Kyritz enorm entwickelt. Zeitungen, Radio und Fernsehen berichten wiederholt.

 

Voller Stolz sage ich, ich konnte entscheidend dazu beitragen.

 

Als Bauamtsleiterin der Stadt Kyritz hatte ich einen Plan für die Entwicklung meiner Heimatstadt, den ich als Bürgermeisterin weiter entwickeln durfte. Ich sage aber auch - das jetzt ist nur ein momentaner Stand, die Entwicklung darf nicht „einfach mal so“ gestoppt werden, es muss weiter gehen.

 

Viele Partner waren dazu notwendig. Meine Anerkennung gilt diebezüglich den ehrenamtlich- und den ganz allgemein Engagierten in den Ortsteilen, in der Stadt, in den Vereinen und in den Feuerwehren.

 

Ihnen allen kann ich nur sagen, werben Sie positiv für diese sichtbare Entwicklung (Seepromenade, Ortsteilspielplätze, Rosengarten, Kindertagesstätten, Schulen). Das sollten nach Möglichkeit und aus ureigenstem Interesse auch die Inhaber und Geschäftsführer der Unternehmen vor Ort, sowohl nach Aussen, als auch nach Innen ihrer Firmen.

 

Ich freue mich, dass inzwischen viele Bürger das Positive an der doch sehr schnellen Entwicklung der Stadt erkannt haben. Mir war und ist es dabei sehr wichtig, nicht nur die kommenden 2, 4 oder 8 Jahre im Blick zu haben. Wir müssen die Stadt / die Ortsteile generationsübergreifend entwickeln und erhalten. Das ist und bleibt meine Maxime.

 

"Kyritz? wer - was - wo?" ist bei vielen nicht mehr die Frage.

Das waren meine Leitgedanken im Wahlkampf 2010 im Original - wie sehen Sie das heute?:

 

Ich fühle mich durch meine Herkunft - meine Vorfahren waren Kyritzer Ackerbürger - und durch meine langjährige Tätigkeit der Stadt Kyritz und Ihren Bürgern eng verbunden.
Sie können von mir eine ehrliche und zielführende, am Wohl der Bürger ausgerichtete Politik erwarten. Dabei muss die zukünftige Entwicklung der Stadt ein klares Leitbild und einen "roten Faden" haben.

 

Ich werde mit Ihnen gemeinsam eine realistische, transparente und bürgernahe Politik machen. Sie haben ein Recht auf Information und Beteiligung.

 

Ich möchte erreichen, dass Sie sich an kommunalen Entscheidungsprozessen beteiligen können und Ihr Engagement Anerkennung findet.

 

Miteinander werden wir die Herausforderung des demografischen Wandels meistern und diese als kommunale Querschnittsaufgabe in allen Bereichen des städtischen Lebens verankern.

 

Ich möchte mich in den Dienst der Menschen dieser Stadt stellen und mit Ihnen eine Kyritzer Identität schaffen, die unseren Stolz zeigt, Bürger dieser Stadt zu sein.

 

In Kyritz an der Knatter soll es knattern, es soll brummen.

 

Ihre Nora Görke

 

 

kompetent          bürgernah          unabhängig

Parteilose Kandidatin der SPD

Unterstützt durch Bündnis 90/Die Grünen